Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Neuigkeiten

Von der heiteren Hoffnungslosigkeit

Das Artensterben, die Wirkungslosigkeit von Schutzabkommen, der Rollback in der US-amerikanischen Klimapolitik etc. werfen die Frage auf, wie mit der gegenwärtigen ökologischen Katastrophe philosophisch umzugehen ist. In seinem klugen Essay »Das Ende« konfrontiert uns Gregory Fuller mit der Diagnose: Es ist zu spät; gelangt aber zu der Erkenntnis, dass nur die Akzeptanz des Unabänderlichen, eine »heitere Hoffnungslosigkeit«, der Situation angemessen sein kann. Sie allein erzeugt einen »Zustand ruhiger Wachheit, der in den zivilen Ungehorsam treibt«. Neu in der »Blauen Reihe«. 120 Seiten, 16,90 Euro.

24.08.2017
Von Hegel gesammelte Werke

Nach jahrzehntelanger Arbeit soeben erschienen: der Katalog der Bibliothek Hegels, die 1832 in Berlin unter den Hammer kam. Staunenswert präzise und höchst detailliert ediert von Manuela Köppe, in zwei Bänden mit knapp 2.000 Seiten feinstens gedruckt und gebunden. Mit ausführlichen Erläuterungen zu Zeichen, Siglen, Abkürzungen und Symbolen, editorischem Bericht, Verzeichnis der Formate, Einbandbeschreibungen und kommentiertem Autorenverzeichnis.

23.08.2017
Spinozas Philosophie

In der »Blauen Reihe« erschien soeben ein Band mit zentralen Aufsätzen des international renommierten Spinoza-Forschers und -Übersetzers Wolfgang Bartuschat. Für kleines Geld bietet er einen guten Überblick über die Philosophie Spinozas und die von ihr ausgehenden Fragestellungen bis hin zu der enormen Wirkung, die sein Denken in der Folgezeit entwickelt hat.

22.08.2017
Meisterstück

Hohen Informationsreichtum und maximale Gründlichkeit testiert Enno Rudolph in der heutigen Ausgabe der »ZEIT« dem »Grundriss Philosophie des Humanismus und der Renaissance« von Thomas Leinkauf.

10.08.2017
Von der Philosophie zur Poesie – und zurück

Ist der Sprachraum der Philosophie jemals rein begrifflich gewesen? Hat die Philosophie nicht zu jeder Zeit gewusst, dass ihre Verlautbarungen (auch) Sprachereignisse sind? Im neuen, einem besonderen Heft der Zeitschrift für Kulturphilosophie reflektieren 20 Schriftsteller und Philosophen mit poetischen und theoretischen Mitteln über »Sprache und Gestalt«. Mit Beiträgen von Marcel Beyer, Oswald Egger, Franziska Füchsl, Michael Hampe, Martin Seel u.a.

24.07.2017