Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Neuigkeiten

Offene und geschlossene Moral

Soeben erscheint in der Philosophischen Bibliothek das große Spätwerk Bergsons über »Die beiden Quellen der Moral und der Religion« in der von ihm selbst autorisierten Übersetzung von Eugen Lerch. 1932, am Vorabend des Faschismus und der europäischen Katastrophe, verweist Bergson auf die Möglichkeit einer offenen, den Prinzipien des Universalismus verpflichteten Gesellschaft. Mit einem Essay von Ernst Cassirer. XXXVII, 335 Seiten. Kartoniert mit Fadenheftung, 28,90 Euro.

05.06.2019
Schlüsseltext des Deutschen Idealismus

F.W.J. Schellings Aphorismen über die Naturphilosophie, in anschaulichem Stil verfasst und mit zahlreichen Beispielen illustriert, stellen einen bedeutenden Text im Übergang seiner Natur- zur Freiheitsphilosophie dar. Diese 2018 erschienene Erstausgabe in der Philosophischen Bibliothek kann als gute Einführung in Schellings Denken gelesen werden. 187 Seiten, jetzt im Paperback für 19,90 Euro

27.05.2019
Nachrichten aus dem Spätmittelalter

Nach Jahresfrist erschien soeben ein weiterer Faszikel der »Acta Cusana«, in dem dokumentarisch die Zeit vom 1. Juni 1456 bis zum 31. Mai 1457 nachgezeichnet wird: Vom Konflikt mit der widerspenstigen Äbtissin der Abtei Sonnenburg über Streitigkeiten mit der Republik Venedig um Grenzverlauf und Schürfrechte in den Dolomiten bis hin zum Skandal um den exkommunizierten Domherrn Christian von Freiberg erlauben diese »Quellen zur Lebensgeschichte des Nikolaus von Kues« ein differenziertes Bild vom alltäglichen Regierungshandeln des damaligen Bischofs von Brixen.

22.05.2019
Die Weltgeschichte ist ein sehr reicher Stoff, …

Mit den Vorlesungsnachschriften zum Kolleg des Wintersemesters 1824/25 über die Philosophie der Weltgeschichte nimmt die historisch-kritische Ausgabe der Gesammelten Werke von Georg Wilhelm Friedrich Hegel ihren Fortgang (GW 27,2). »Das Ziel der Weltgeschichte ist also, dass der Geist zum Wissen dessen, was er wahrhaft ist, gelange, und dies Wissen gegenständlich mache, zu einer vorhandenen Welt verwirkliche, sich als objektiv hervorbringe.«

22.05.2019
Warum wir nichts über Gott wissen können

Auf Einladung von Michael Rüsenberg stellte Wolfgang Detel kürzlich sein Buch »Warum wir nichts über Gott wissen können« im Bonner »Buchladen 46« vor. Kurze Videos mit pointierten Aussagen sind nun auf der Website der Veranstaltungsreihe »Gedankensprünge« zu sehen.

20.05.2019