Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Neuigkeiten

An die Leser, für die er gern geschrieben hätte

Mit seinem Versuch über den Schwindel suchte Marcus Herz nicht weniger als die Grundlage für eine wissenschaftliche Beschreibung des wechselseitigen Verhältnisses von Geist und Körper. Dabei erkannte er die Konsequenzen der Erkenntnistheorie für alle Wissenschaften und insbesondere für seine eigene Zunft: die Medizin. Als Leiter des fortschrittlichsten Krankenhauses seiner Zeit und enger Freund von Immanuel Kant forderte er eine »vollständige Vernunftgemäßheit des Heilsgeschäfts«.
Erste historisch-kritische Ausgabe mit Material zur Geschichte des Textes, einer kommentierenden Einleitung und Erläuterungen von Bettina Stangneth. Philosophische Bibliothek Band 711. 376 Seiten. 26,90 Euro

01.04.2019
Philosophie unterrichten

Als erster Band in dem neuen Programmbereich »Philosophiedidaktik« erscheint, hg. von Martina Peters und Jörg Peters, ein Kompendium zur Orientierung über die wichtigsten Ansätze in der modernen philosophiedidak-tischen Debatte. Ein Handbuch, das jede(r) benötigt, die/der methodisch reflektiert Philosophie unterrichten möchte.
280 Seiten. 19,90 Euro (eBook 14,99 Euro)

28.03.2019
Aristoteles’ politische Philosophie

Der soeben erschienene, einführende Kommentar zu Aristoteles’ Politik von Gustav Adolf Seeck bietet leichtgefasste, kritische Erläuterungen für Studierende und alle politisch Interessierten, die vor allem wissen möchten, ob sich aus diesem Text, der jeweils in kurzen Stücken paraphrasiert wird, etwas für unsere Gegenwart lernen lässt. Kurz und übersichtlich auf 230 Seiten für 18,90 Euro.

26.03.2019
Geschichte der Philosophinnen

Wie präsent waren Frauen eigentlich in der Philosophie? Diese Frage beschäftigte schon Gilles Ménage (1613–1692), dessen »Historia mulierum philosopharum« sich über 2500 Jahre erstreckt und 65 Philosophinnen von den mythischen Anfängen bis ins Spätmittelalter behandelt. Erstmals ins Deutsche übersetzt und mit umfangreichen Anmerkungen versehen von Christian Kaiser sowie mit einer Einleitung von Sandra Plastina Ricklin. In Leinen gebunden für 32,90 Euro.

25.03.2019
»Sein und Zeit« neu verhandelt

Mit Erscheinen der »Schwarzen Hefte« stellte sich die Frage nach der Notwendigkeit einer Neubewertung von Heideggers erstem Hauptwerk dringlicher denn je. Umfassender und deutlicher wurden die Verbindungen zwischen Philosophie und Politik bei Heidegger noch nie sichtbar; damit war die Debatte über den Rang seines Denkens neu entfacht. Mit Beiträgen von Charles Bambach, William Blattner, Christoph Demmerling, Emmanuel Faye, Anton M. Fischer, Johannes Fritsche, Hassan Givsan, Marion Heinz, Christoph Jamme, Sidonie Kellerer, Rainer Marten, Daniel Meyer, Livia Profeti, Tom Rockmore und Dieter Thomä. 467 Seiten. 26,90 Euro.

07.03.2019