Fehler gefunden?

Felix Meiner Verlag: Verlag für Philosophie

English Deutsch

Alle Bücher von und rund um Gottfried Wilhelm Leibniz.
Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart sind Programm der Philosophischen Bibliothek. Jedes Jahr erscheinen in der »grünen Reihe« nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erarbeitete Studienausgaben für alle, die es ernst meinen mit der Philosophie. Herausgegeben von führenden Vertretern des Faches, eingeleitet und kommentiert, im Original, in Übersetzung oder zweisprachig, stehen hier neben den Klassikern der Philosophiegeschichte auch weniger bekannte und bisher marginalisierte Texte, die es wiederzuentdecken gilt. Repräsentative Auswahl- und Gesamtausgaben sowie Studien- und Wörterbücher ergänzen das Programm. Gegenwärtig sind rund 350 Titel von etwa 120 Autoren aus den letzten 2400 Jahren lieferbar. Die Philosophische Bibliothek (gegr. 1868) ist die älteste und umfangreichste Sammlung philosophischer Texte, betreibt aber keine museale Rückschau auf geistesgeschichtliche Antiquitäten. Jeder einzelne Band schlägt eine Brücke zwischen aktueller Forschung und philosophischem Studium. Sorgfältigste Edition, Erläuterungen, Register und Bibliographien zeichnen diese Reihe aus, die zum Markenzeichen kritischer Textpräsentation geworden ist.

Neuigkeiten

Bildlichkeit als theoretischer Prozess

»Zur Erscheinung kommen« (das neue Sonderheft der Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft) verfolgt das Anliegen, Bildbegriffe und -verständnisse aus dem Kontext historischer theologisch-philosophischer Traditionen stärker in die gegenwärtigen Bild-Debatten einzubeziehen und so das Potential metaphysischer Spekulationen und Grundlegungen in seiner systematischen Relevanz für die aktuelle Diskussion zu erschließen. (Foto: Marco Anelli © 2010)

29.09.2016
Die grundlegende Ursache der Lüge ist der Mangel an Großmut

Ein kleiner großer Text als jüngster Band in der Philosophischen Bibliothek: In seinem Essay »Du mensonge«, veröffentlicht 1942 unter erschwerten Bedingungen im Vichy-Frankreich, setzt sich Vladimir Jankélévitch mit dem Zusammenhang zwischen Lüge, Bewusstsein, Verstehen und Rhetorik auseinander.

27.09.2016
Mesostichon

Ihrer Bestellung legen wir – auf Ihren ausdrücklichen Wunsch und solange der Vorrat reicht – eine Baumwolltasche bei, die sich durch anspruchsvolle typographische Gestaltung auszeichnet und aus reiner Baumwolle besteht (zu Ihrem Nutzerkonto).

26.09.2016
Leibniz: Bestechend klar

»Wie man sein [Leibniz’] gesamtes Werk modern lesen kann, zeigen Posers Aufsätze der letzten Jahrzehnte, die bestechend klar sind und nun erstmals gesammelt vorliegen« schreibt André Behr am 28. August in der Beilage »Bücher am Sonntag« der NZZ am Sonntag.

22.09.2016
Aller guten Dinge sind drei

In der Blauen Reihe unterstreicht Steen Welding die Notwendigkeit philosophischen Fragens in der modernen Welt. Regress und Zirkel behandelt Figuren prinzipieller Unabschließbarkeit. Und dem Verhältnis und wechselseitigem Austausch zwischen Schopenhauer und Goethe geht der von Daniel Schubbe und Søren Fauth herausgegebene Band nach.

05.09.2016