Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Neuigkeiten

Sein und Medium

Gegenstände medienphilosophischer Betrachtung werden nicht nur medial, technisch oder instrumental verfertigt und geformt, sondern es werden durch diesen operativen Vorgang auch verschiedene Seinsarten hervorgebracht: So die These, die die Herausgeber der Zeitschrift für Medien und Kulturforschung in der jüngsten Ausgabe unter dem Stichwort »Operative Ontologien« zur Diskussion stellen. Mit Beiträgen von u.a. von Hans Ulrich Gumbrecht, Sybille Krämer, Petra Gehring, Astrid Deuber-Mankowsky, Mark B. N. Hansen, Gertrud Koch, John Durham Peters und den Herausgebern.

29.11.2017
Wo alle Widersprüche der Welt aufgelöset sind alle Räthsel

Mit den Nachschriften zu Hegels Kollegien über Religionsphilosophie der Sommersemester 1821 und 1824 beginnt soeben deren historisch-kritische Edition im Rahmen der Akademieausgabe: „die Region der ewigen Ruhe und des Friedens“ (GW 29,1. Seite 3). Hegels Wort in Gottes Ohr!

13.11.2017
Worauf es ankommt

Derek Parfit (1942–2017) gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Moralphilosophen. Der soeben erschienene Band folgt der Idee, Parfit mit deutschsprachigen Autoren ins Gespräch zu bringen, diskutiert ausführlich die zentralen Themen seiner praktischen Philosophie und dokumentiert die Erwiderungen, die Parfit kurz vor seinem Tod dazu verfasste. Mit Beiträgen von Dieter Birnbacher, Annette Dufner, Gerhard Ernst, Johann Frick, Tim Henning, Matthias Hoesch, Sebastian Muders, Thomas Pogge, Markus Rüther, Peter Schaber, Peter Stemmer, Martin Sticker u. Ulla Wessels. 395 Seiten, 24,90 Euro.

26.10.2017
Reflexion über den Sinn unseres menschlichen Daseins

Der »Mikrokosmos« von Rudolph Hermann Lotze (1817–1881) gehörte zu den meistgelesenen philosophischen Werke in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts – und bis in die Zwanzigerjahre zu den meistdiskutierten. Das Werk versammelt in drei Bänden systematische Überlegungen zur Metaphysik und Logik, zur Psychologie und zur Ästhetik und wendet sich auch an ein nichtakademisches Publikum. Neuausgabe mit Einleitung, Bibliographie und Registern herausgegeben von Nikolay Milkov.
3 Bände zusammen 1.700 Seiten. Gebunden 98 Euro.

19.10.2017
Die andere Ästhetik des deutschen Idealismus

Erstedition in der Philosophischen Bibliothek: die Vorlesungen über Ästhetik von Karl Wilhelm Ferdinand Solger (1780-1819), mit denen er eine Brücke zwischen idealistischer und romantischer Kunstauffassung schlägt. Eingeleitet, umfangreich annotiert und durch Register erschlossen von Giovanna Pinna. 400 Seiten, 48 Euro.

17.10.2017