Fehler gefunden?
English Deutsch

Was ist: »Bildkritische Literaturwissenschaft«?


Zurück zum Heft: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft Band 55. Heft 1
EUR 14,90


Während die Studien zur literarischen Intermedialität eine offenkundige Konjunktur verzeichnen, bleibt die poetologische Kernfrage, wie die Bildlichkeit des poetischen Textes zu denken sei, weitgehend unbedacht. Der vorliegende Aufsatz entwirft ein Forschungsprogramm, welches die Frage nach dem Bild unter den Bedingungen der poetischen Textualität aufsucht. Dabei wird ein Bildbegriff, der sich von dem Dispositiv der Sichtbarkeit löst, entworfen und einer Texttheorie eingelesen, die ihren Ausgang bei Roman Jakobson nimmt. Der poetische Text wird als ein Zugleich von ikonischer Poiesis und bildkritischer Textualität bestimmt.

While studies on literary intermediality are evidently experiencing an upward trend, the poetological key question of how to understand the iconicity of the poetic text, remains mostly unthought. The present study draws up a research program that investigates the question of the image under the conditions of poetic textuality. It thereby creates a notion of the image which disengages itself from the discursive formation of visibility and which is incorporated in a theory of the text beginning with Roman Jakobson. The poetic text is determined as a composite of both iconic poiesis and iconic criticism (Bildkritik).