Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Phänomenologische Forschungen 2017-2

Phenomenological Studies Recherches Phénoménologiques


Phänomenologische Forschungen 2017-2. 2017. Im Auftrage der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung herausgegeben. Schwerpunkt: Phänomenologie und Praxistheorie. Herausgegeben von Thomas Bedorf und Selin Gerlek. 184 Seiten.
0342-8117. Kartoniert
DOI: 
EUR 58,00


Mit Texten von Volker Schürmann, Theodore Schatzki, Thomas Alkemeyer, Thomas Bedorf, Sophia Prinz, Jo-Jo Koo, Selin Gerlek, Stefan Kristensen u.v.a.


Im Buch blättern
Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung herausgegeben von Karl-Heinz Lembeck, Karl Mertens und Ernst-Wolfgang Orth, unter Mitwirkung von Julia Jonas.

Die Phänomenologischen Forschungen (Phenomenological Studies • Recherches Phénoménologiques) sind ein international offenes Publikationsforum für alle im weitesten Sinne phänomenologisch orientierten Arbeiten. Die Zeitschrift erscheint ab dem Jahrgang 2017 zweimal im Jahr. Die Herausgeber werden durch einen wissenschaftlichen Beirat bei der Begutachtung eingegangener Manuskripte unterstützt. Die Zeitschrift umfaßt die Rubriken: »Beiträge« (selbständige Artikel zur phänomenologischen Forschung); »Berichte« (Forschungs- und Tagungsberichte); »Buchbesprechungen« (Sammel- und Einzelrezensionen, Buchanzeigen); »Bibliographie zur neueren phänomenologischen Literatur«. Alle Artikel werden in der Originalsprache veröffentlicht (Deutsch, Englisch oder Französisch). Alle zur Veröffentlichung vorgesehenen Artikel unterliegen einem anonymisierten Begutachtungsverfahren (peer review).

Beachten Sie auch folgende Titel:

Phänomenologische Forschungen 2014
Lembeck, Karl-Heinz | Mertens, Karl | Orth, Ernst Wolfgang (Hg.)

Phänomenologische Forschungen 2014

Phänomenologische Forschungen 2015
Lembeck, Karl-Heinz | Mertens, Karl | Orth, Ernst Wolfgang (Hg.)

Phänomenologische Forschungen 2015

Phänomenologische Forschungen 2017-1
Lembeck, Karl-Heinz | Mertens, Karl | Orth, Ernst Wolfgang (Hg.)

Phänomenologische Forschungen 2017-1