Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Das älteste Systemprogramm

Studien zur Frühgeschichte des deutschen Idealismus


Herausgegeben von Rüdiger Bubner
Hegel-Studien, Beiheft 09. 1982. Unveränderter Print-on-Demand-Nachdruck der 2. Auflage von 1982. 265 Seiten.
978-3-7873-1502-4. Kartoniert
EUR 58,00


Im Buch blättern
Einleitung – Dieter Henrich. Systemprogramm? Vorfragen zum Zurechnungsproblem – Hermann Braun. Philosophie für freie Geister. Zu Hegels Manuskript: ... eine Ethik – Xavier Tilliette. Schelling als Verfasser des Systemprogramms? – Klaus Düsing. Die Rezeption der kantischen Postulatenlehre in den frühen philosophischen Entwürfen Schellings und Hegels – Hannelore Hegel. Reflexion und Einheit. Sinclair und der »Bund der Geister«. Frankfurt 1795–1800 – Friedrich Strack. Das Systemprogramm und kein Ende. Zu Hölderlins philosophischer Entwicklung in den Jahren 1795/96 und zu seiner Schellingkontroverse – Hans Maier. Einige historische Vorbemerkungen zu Hegels politischer Philosophie – Johann Heinrich Trede. Mythologie und Idee. Die systematische Stellung der »Volksreligion« in Hegels Jenaer Philosophie der Sittlichkeit (1801–03) – Otto
Pöggeler. Hölderlin, Hegel und das älteste Systemprogramm – Anhang: Das älteste Systemprogramm des deutschen Idealismus

Beachten Sie auch folgende Titel:

Stuttgarter Hegel-Tage 1970
Gadamer, Hans-Georg (Hg.)

Stuttgarter Hegel-Tage 1970

Darstellung, Methode und Struktur
Puntel, Lorenz B.

Darstellung, Methode und Struktur

Zeichen und Subjekt im logischen Diskurs Hegels
Sánchez de Léon Serrano, José Maria

Zeichen und Subjekt im logischen Diskurs Hegels