Error found?
Advanced Search
English Deutsch

20 Aufsätze des renommierten Hegel-Herausgebers Walter Jaeschke zu den zentralen Aspekten der Hegel’schen Philosophie: (absoluter) Geist – Bewusstsein und Selbstbewusstsein – reine Vernunft (Logik) – Metaphysik – Anthropologie – Geschichte – Schönheit – Religion – Kritik an der Romantik – sowie zur Kritik der Bezeichnung „Deutscher Idealismus“.
Obwohl Korruption in der gesellschaftlichen Realität eine bedeutende Rolle spielt, wird sie in der intellektuellen Auseinandersetzung kaum zum Thema gemacht. Dieses Buch will das ändern und nimmt neben Kumpel-Kapitalismus und Kölschem Klüngel vor allem die moralischen Maßstäbe für Korruption unter die Lupe, die vielleicht gar nicht so einfach festzulegen sind.
Hölderlin war einer der wichtigsten Wegbereiter des deutschen Idealismus. Seine poetischen Arbeiten und theoretischen Überlegungen weisen jedoch auch schon über die Grenzen des idealistischen Systemgedankens hinaus. Die frühen Schriften wie seine Aufsätze, die Texte zur Theorie der Tragödie und die Pindar-Fragmente stellen den Versuch dar, sich mit den Mitteln der begrifflichen Reflexion des Anspruchs der poetischen Sprache zu versichern. Die Wiedergabe der Texte erfolgt, abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen, auf der Grundlage der Frankfurter Ausgabe.

News

»Stell' dir einmal vor, … «

Gedankenexperimente sind die Realexperimente des Philosophie- und Ethikunterrichts: herausfordernd, motivierend und stets auf den Erkenntnisgewinn der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. »Philosophieren mit Gedankenexperimenten« führt in die theoretischen Grundlagen des Themenkreises ein, stellt konkrete Ansätze für eine Durchführung im Unterricht vor und bietet eine umfangreiche Sammlung an Gedankenexperimenten für die weiterführende Unterrichtsgestaltung. 128 Seiten, 19,90 Euro.

4/3/2020
„… die Energie der ersten Konception“

Zum Jahreswechsel 1818/19 erschien, als einziger geschlossener nachkantischer Systementwurf, Arthur Schopenhauers „Die Welt als Wille und Vorstellung“. Der gerade dreißigjährige Philosoph hoffte damit eine historische Wende der Philosophie einzuleiten, musste dann aber 23 Jahre auf das Erscheinen der 2. Auflage warten. In der Zwischenzeit notierte er in seinem Handexemplar zahlreiche Zusätze, die nun gemeinsam mit dem Text der Erstauflage in einem prachtvollen Folioband aufwändig ediert vorliegen. Den Wert der 1. Auflage sah Schopenhauer später im „Feuer der Jugend und der Energie der ersten Konception“, und in der Tat lässt sich das System hier viel konziser erfassen als in den späteren Auflagen. Hrsg. von Matthias Koßler und William Massei Junior. Philosophische Bibliothek 717. Sonderformat. 22*, 409 Seiten. Leinen, Einführungspreis 98,00 Euro (ab 1. Mai: 128,00).

3/19/2020
Geschäftsbetrieb in Zeiten der Corona-Krise

Der Corona-Krise zum Trotz läuft der Geschäftsbetrieb des Verlages und des Webshops vollumfänglich weiter!

Glücklicherweise sind derzeit keine Mitarbeiter/innen von Erkrankungen, naturgemäß aber von den ansonsten geltenden Einschränkungen, betroffen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn es zu Verzögerungen bei unseren Antworten kommt.

Viele unser Mitarbeiter/innen werden in den kommenden Tagen von Zuhause aus arbeiten. Die » Kontaktinformationen auf unserer Webseite behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Über aktuelle Informationen zum Geschäftsbetrieb informieren wir Sie an dieser Stelle und über unseren » Newsletter. 

Ab sofort liefern wir Ihre Webshopbestellung versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

3/17/2020
War Abraham Lincoln korrupt?

Bei der Verabschiedung des 13. Zusatzartikels zur US-amerikanischen Verfassung, mit der 1865 die Sklaverei abgeschafft wurde, war offenbar Bestechung im Spiel. War Lincoln deshalb korrupt? Anhand dieses und zahlreicher anderer Beispiele reflektiert Heiner Hastedt in »Macht der Korruption« aus philosophischer Perspektive über moralische Maßstäbe, Grauzonen und Machtmissbrauch und legt dar, inwiefern der korrupte Mensch unter seinen sittlichen Möglichkeiten bleibt. 143 Seiten. 16,90 Euro

3/13/2020
Neuübersetzung des »Gorgias«

Man kann bei der Lektüre von Platons »Gorgias« das Gefühl bekommen, sich inmitten heutiger Diskussionen um den Konflikt zwischen weltweiter politischer Praxis und ethischen Forderungen zu befinden. Drei Realisten (Gorgias, Polos, Kallikles) versuchen einem etwas weltfernen Idealisten (Sokrates) zu erklären, wie es in der Welt zugeht. Dieser beruft sich auf die Philosophie und will zunächst klären, was »das Gute« ist. Die Neuübersetzung eines der komplexesten platonischen Dialoge durch G.A. Seeck mit eingeschobenem Kommentar konzentriert sich auf die Grundstruktur des Gesprächs und bietet dadurch einen erleichterten Zugang. 136 Seiten. 14,90 Euro

3/3/2020