Fehler gefunden?
English Deutsch

Neuigkeiten

Wie ging´s?

Einen kurzen Blick auf das zurückliegende Jahr bietet die Chronologie.
So viel zum Thema »Was macht eigentlich ein Verlag?«

24.01.2017
Hausantiquariat wieder geöffnet

Es gehört zu unserem Alltag, dass Buchhändler bestellte Titel – aus welchen Gründen immer – an den Verlag zurückschicken. Oftmals sind diese Bücher wegen des wiederholten Transportes dann äußerlich nicht mehr ganz neuwertig und werden als Mängelexemplare eingestuft. Andere Exemplare entstammen dem Handapparat oder dem Archiv des Verlages; sie können gelegentlich handschriftliche Bemerkungen und Anstreichungen auf dem Umschlag oder im Innenteil enthalten, der gebundene Ladenpreis gilt daher nicht mehr für diese Titel. Alles zusammen ergibt unser »Hausantiquariat«, aus dem Sie jetzt wieder zu stark reduzierten Preisen einkaufen können.
Es handelt sich jeweils um einzelne Exemplare.

19.01.2017
Ohne Worte

Schauen wir uns um in der Welt, fehlen uns gelegentlich die Worte. Um sie aber auf den Begriff zu bringen, bieten wir Ihnen jetzt ein kleines, edles Notizbuch im Format der Bände der Philosophischen Bibliothek an: Einband mit schönstem Leinenbezug und Blindprägung, dazu 160 Seiten feinstes Papier und ein Lesebändchen. Kurz: eine Einladung zur Ergänzung Ihrer ganz persönlichen Sammlung von Philosophica.

16.12.2016
Kurz und bündig

Zeit und Freiheit von Henri Bergson und William James´ Pragmatismus gelten als Grundlagentexte der Philosophie des 20. Jahrhunderts, jetzt neu in der Philosophischen Bibliothek. In der Blauen Reihe entwirft Claus-Artur Scheier eine Philosophie der medialen Moderne: Luhmanns Schatten.

01.12.2016
Auszüge aus Titeln der Philosophischen Bibliothek weiterhin für Lehrveranstaltungen verfügbar

An vielen Hochschulen wird die Nutzung von Buchauszügen in Lern-Management-Systemen, auf E-Learning-Plattformen oder in digitalen Semesterapparaten ab 2017 stark eingeschränkt. Hintergrund ist eine neue Vereinbarung zwischen der Kultusministerkonferenz und VG WORT.

Titel der Philosophischen Bibliothek sind über die Plattform www.digitaler-semesterapparat.de aber weiterhin für die auszugsweise Nutzung in Lehrveranstaltung verfügbar. Künftig entfällt sogar der Aufwand für das Einscannen: Bestellen Sie die benötigten Auszüge einfach direkt als PDF auf der Plattform.

 

09.11.2016