Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Autorenportrait

Vladimir Jankélévitch
Vladimir Jankélévitch (1903–1985), Schüler und Freund Bergsons, schloss sich 1941 der Résistance an, nachdem er auf Grund des Judenstatuts des Vichy-Regimes sein Amt und die französische Staatsbürgerschaft verloren hatte. 1951 erhielt er eine Professur für Moralphilosophie an der Sorbonne. Sein lebensphilosophisch geprägtes Werk, das auch zahlreiche Beiträge zur Musikphilosophie enthält, blieb bis kurz vor seinem Tod weitgehend unbekannt. Jankélévitch wandte sich nach dem Holocaust völlig von deutscher Philosophie und Kultur ab und stellte sich gegen die deutsch-französische Verständigung.


Alle Titel

  1. Als Buch & eBook erhältlich

    Von der Lüge

    Herausgegeben von Dietzsch, Steffen
    Philosophische Bibliothek 637. 2016.
    E-Book
    ISBN: 978-3-7873-2864-2

    E-Book
    EUR 11,99

  2. Als Buch & eBook erhältlich

    Von der Lüge

    Herausgegeben von Dietzsch, Steffen
    Philosophische Bibliothek 637. 2016.
    Kartoniert
    ISBN: 978-3-7873-2863-5

    Buch
    In seinem großen Essay Du mensonge, veröffentlicht 1942 unter erschwerten Bedingungen im Vichy-Frankreich, setzt sich Vladimir Jankélévitch mit dem Zusammenhang zwischen Lüge, Bewusstsein, Verstehen und Rhetorik auseinander. mehr dazu
    EUR 14,90