Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

From Anthropocene to Mediocene? On the Use and Abuse of Stratifying the Earth’s Crust by Mapping Time into Space


Zurück zum Heft: ZMK Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 9/1/2018: Mediocene
EUR 14,90


The ›mediocene‹ is different from geological epochs insofar as it is not a story about physical deposits but about relational entanglement. The major change taking place in the mediocene is that the environment has become part of a singular managed global system. This innovation refers to a radical shift in the relationship between life and its environment: Media have coupled everything together to the point where there is no environment left, where the system is everywhere. Das ›Mediozän‹ unterscheidet sich insofern von geologischen Epochen, als es nicht um physische Ablagerungen geht, sondern um relationale Verschränkung. Die wichtigste Veränderung im Mediozän ist, dass die Umwelt Teil eines einzigen verwalteten globalen Systems geworden ist. Diese Innovation bezieht sich auf eine radikale Veränderung der Beziehung zwischen Leben und Umwelt: Medien haben alles so miteinander verbunden, dass es keine Umwelt mehr gibt und das System überall ist.