Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Die höchste Stufe der Betrachtung

(Heft 19 der lateinisch-deutschen Parallelausgabe)


Herausgegeben von Hans Gerhard Senger
Philosophische Bibliothek 383. 1986. Lateinisch-deutsch. Nach dem Text der historisch-kritischen Ausgabe übersetzt und mit Einleitung, Kommentar und Anmerkungen neu herausgegeben. XXVIII, 176 Seiten.
978-3-7873-0652-7. Kartoniert
EUR 19,90


Im Buch blättern
Kurz vor seinem Tod (1464) verfaßt Nikolaus von Kues eine Schrift, die den schon vermeinten Abschluss seines Denkens noch einmal weiterführt: De apice theoriae". Er greift die Ergebnisse seiner langjährigen Denkarbeit auf und bündelt sie zu einer knappen und konzisen Formulierung eines Seins- und Erkenntnisprinzips, mit dem das Bezugsverhältnis von Gott und Mensch monistisch begründet werden soll. Dieses letztbegründete Prinzip ist das Können, das undeterminierte posse ipsum: "Der Betrachter sieht daher in allem das Können selbst und zwar so, wie im Abbild die Wahrheit erkannt wird."

Beachten Sie auch folgende Titel:

Der Laie über die Weisheit
Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus)

Der Laie über die Weisheit

Die belehrte Unwissenheit
De docta ignorantia
Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus)

Die belehrte Unwissenheit De docta ignorantia

Mutmaßungen
Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus)

Mutmaßungen