Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Transcendentalphilosophie (1800-1801)


Herausgegeben von Michael Elsässer
Philosophische Bibliothek 416. 1991. Unveränderter Print-on-Demand-Nachdruck der Ausgabe von 1991. XLV, 128 Seiten.
978-3-7873-0790-6. Gebunden
EUR 36,00


Derzeit kommt es bei unseren BoD-Titeln zu deutlich längeren Produktionszeiten von 2 bis 4 Wochen. Bitte beachten Sie die verlängerten Lieferzeiten Ihrer Print-on-Demand-Bestellung!



Im Buch blättern
Friedrich Schlegel (1772–1829) gilt als der bedeutendste Theoretiker der Frühromantik. An die Stelle des Primats der Vernunft setzt er die freischwebende »Phantasie«, an die Stelle der Annahme des reinen, selbstbewußten Seins die des werdenden, unbewußten »Universums«. - Die Transcendentalphilosophie (1800–1801) bietet den einzigen Versuch Schlegels, seine philosophische Position quasi systematisch darzustellen, und gilt zugleich als die Schlüsselschrift zum Selbstbild der deutschen Romantik.

Beachten Sie auch folgende Titel:

Versuch über die Transzendentalphilosophie
Maimon, Salomon

Versuch über die Transzendentalphilosophie

Friedrich Schlegels Kritik am Ding
Elsässer, Michael

Friedrich Schlegels Kritik am Ding

Transzendentalphilosophie und Spekulation
Jaeschke, Walter (Hg.)

Transzendentalphilosophie und Spekulation