Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Geschichte und Kritik der Erkenntnistheorie


Leonard Nelson, Gesammelte Schriften 2. 1970. Print-on-Demand-Nachruck der Ausgabe von 1970. Mit einem Vorwort von Gerhard Weisser und Lothar F. Neumann. XIV, 536 Seiten.
978-3-7873-3832-0. gebunden
EUR 74,00


Derzeit kommt es bei unseren BoD-Titeln zu deutlich längeren Produktionszeiten von 2 bis 4 Wochen. Bitte beachten Sie die verlängerten Lieferzeiten Ihrer Print-on-Demand-Bestellung!



Im Buch blättern
Der zweite Band der Gesammelten Schriften bringt Nelsons Arbeiten zur Erkenntnistheorie. Es sind überwiegend kritische Schriften, in denen die Frage der Gültigkeit von Erkenntnissen als Scheinproblem entlarvt und durch die erkenntniskritische Frage nach den Erkenntnisgründen, letzten Endes nach unmittelbaren Erkenntnissen, ersetzt wird. Diese Korrektur und Präzisierung der philosophischen Fragestellung ist Nelsons »Vorschlag, durch eine geeignete Methode die philosophischen Streitigkeiten in wissenschaftliche Bahnen zu lenken«. »… Ich behaupte nicht die Unmöglichkeit der Erkenntnistheorie, um auf die Unmöglichkeit der Erkenntnis zu schließen, sondern ich behaupte, daß dieser skeptische Schluß auf die Unmöglichkeit der Erkenntnis selbst nur eine Folge des erkenntnistheoretischen Vorurteils ist.« Aus dem Vortrag »Die Unmöglichkeit der Erkenntnistheorie«.

Beachten Sie auch folgende Titel:

Die Schule der kritischen Philosophie und ihre Methode
Nelson, Leonard

Die Schule der kritischen Philosophie und ihre Methode

System der philosophischen Ethik und Pädagogik
Nelson, Leonard

System der philosophischen Ethik und Pädagogik

Die kritische Methode in ihrer Bedeutung für die Wissenschaft
Nelson, Leonard

Die kritische Methode in ihrer Bedeutung für die Wissenschaft