Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Cassirers Invariantentheorie der Erfahrung und seine Rezeption des 'Erlanger Programms'


Cassirer-Forschungen 02. 1997. Unveränderter Print-on-Demand-Nachdruck der Ausgabe von 1997. XI, 396 Seiten.
978-3-7873-1345-7. Kartoniert
EUR 86,00


Derzeit kommt es bei unseren BoD-Titeln zu deutlich längeren Produktionszeiten von 2 bis 4 Wochen. Bitte beachten Sie die verlängerten Lieferzeiten Ihrer Print-on-Demand-Bestellung!



Im Buch blättern
Cassirer hätte den Satz, dass Wissenschaftsgeschichte ohne Wissenschaftstheorie blind und Wissenschaftstheorie ohne Wissenschaftsgeschichte leer sei, ohne Einschränkung unterschrieben. Eine so enge Verknüpfung von Wissenschaftsphilosophie und Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte findet man bei keinem anderen Philosophen des 20. Jahrhunderts. Die vorliegende Untersuchung konzentriert sich auf Cassirers frühe Arbeiten und geht der Frage nach, wie er den Gedanken seines Systems der Erfahrung in der Auseinandersetzung mit der philosophischen Tradition entwickelt. Die Rezeption des ›Erlanger Programms‹ war für die Entwicklung seines Systembegriffs offenbar von paradigmatischer Bedeutung.

Beachten Sie auch folgende Titel:

Gesammelte Werke. Hamburger Ausgabe
Cassirer, Ernst

Gesammelte Werke. Hamburger Ausgabe

Von der Philosophie zur Wissenschaft
Rudolph, Enno | Stamatescu, Ion O. (Hg.)

Von der Philosophie zur Wissenschaft

Mein Leben mit Ernst Cassirer
Cassirer, Toni

Mein Leben mit Ernst Cassirer