Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Autorenportrait

Alexius Meinong
Alexius Meinong kommt 1853 als Ritter von Handschuchsheim in Lemberg zur Welt. Nach dem Studium der Geschichte an der Wiener Universität wendet er sich beeinflußt von Franz Brentano der Philosophie zu. Er promoviert 1874 bei Brentano und habilitiert sich vier Jahre später mit einer Arbeit über Hume. Von 1882 bis zu seinem Tod ist Meinong Ordinarius für Philosophie in Graz.
Er wird zum bedeutendsten Vertreter der Gegenstandstheorie als selbständiger philosophischer Wissenschaft. In seiner ontologisch-erkenntnistheoretischen Programmschrift Über Gegenstandstheorie formuliert Meinong den Kerngedanken, daß jeder Wahrnehmungsakt und generell jedes Erleben „intentional“ in dem Sinne ist, daß sein Inhalt auf etwas gerichtet ist und auf einen „Gegenstand“ Bezug nimmt. 1894 gründet er das erste experimentalpsychologische Institut in Österreich. Meinong stirbt 1920 in Wien.


Alle Titel

  1. Als Buch & eBook erhältlich

    Über Gegenstandstheorie. Selbstdarstellung

    Herausgegeben von Werle, Josef M.
    Philosophische Bibliothek 361. 1988.
    E-Book
    ISBN: 978-3-7873-2634-1

    E-Book
    EUR 26,99

  2. Als Buch & eBook erhältlich

    Über Gegenstandstheorie. Selbstdarstellung

    Herausgegeben von Werle, Josef M.
    Philosophische Bibliothek 361. 1988.
    Gebunden
    ISBN: 978-3-7873-0720-3

    Buch
    EUR 36,00