Fehler gefunden?
English Deutsch

Zur Metaphysik der symbolischen Formen


Herausgegeben von John Michael Krois
Ernst Cassirer. Nachgelassene Manuskripte und Texte (ECN) 01. 1995. Unter Mitwirkung von Anne Appelbaum, Rainer A. Bast, Klaus Christian Köhnke und Oswald Schwemmer. XIII, 410 Seiten.
978-3-7873-1208-5. Leinen
EUR 112,00


Zum 50. Todestag Ernst Cassirers im April 1995 erschien der erste Band der Nachlaßedition.

Er enthält wichtige Arbeiten und Entwürfe zum Grundriß der 'Philosophie der symbolischen Formen', die Cassirer noch 1938 - in 'Zur Logik des Symbolbegriffs'- nicht als ein fertiges System, sondern als "Prolegomena zu einer künftigen Kulturphilosophie" aufgefaßt wissen wollte. Der erste Text, "Zur Metaphysik der symbolischen Formen", umfaßt zwei 1928 druckfertig ausgearbeitete Kapitel über deren Verhältnis zur Philosophie der Gegenwart, die Cassirer ursprünglich für einen geplanten 'Schlußabschnitt' des dritten Bandes der PsF verfaßte, dann jedoch nicht veröffentlichte. Es folgen Aufzeichnungen über die bisher unbekannte Lehre von den "Basisphänomenen" aus den Jahren 1938-40, die wichtige Untersuchungen zur Begründung der 'Philosophie der symbolischen Formen' darstellen, sowie Notizen zur Konzeption des Gesamtwerks aus dem Jahr 1928. Die Texte sind nach Maßgabe der Prinzipien kritischer Ausgaben ediert, ausführlich kommentiert und mit einem Namenregister versehen.

Inhalt:
Zur Metaphysik der symbolischen Formen (1928); Über Basisphänomene (ca. 1940); Symbolische Formen. Zu Band 4 (ca. 1928); Beilage: Symbolbegriff: Metaphysik des Symbolischen (ca. 1928)
Dieser Band wurde von der Stiftung Buchkunst im Wettbewerb Die schönsten deutschen Bücher 1995 mit einer lobenden Anerkennung ausgezeichnet.

Der mustergültig edierte Band [...]. Die äußere Gestaltung der bisher erschienenen Bände von ECN ist hervorragend.
Zeitschrift für philosophische Forschung, Band 54 (2000)