Fehler gefunden?
English Deutsch

'Welt' als Thema der Philosophie

Vom metaphysischen zum natürlichen Weltbegriff


Phänomenologische Forschungen, Beihefte 1. 2004. X, 274 Seiten.
978-3-7873-1665-6. Kartoniert
EUR 68,00


Im Buch blättern
Noch bis in das 19. Jahrhundert hinein wurde die Philosophie als Weltweisheit bezeichnet, und noch vor wenigen Jahrzehnten war häufig unklar, ob Philosophie mit Weltanschauung oder Weltanschauungslehre zusammenfällt.

Die Untersuchung 'Welt' als Thema der Philosophie zeichnet eine Entwicklung von der Fixierung des Ausdrucks 'Welt' in der Philosophie Christian Wolffs bis zu den Entwürfen der ersten beiden Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts nach. Es wird gezeigt, wie es nach der Kantischen Umformulierung des Weltproblems schließlich im 19. Jahrhundert zu einer 'Explosion' der Fragestellung kommt, die mit den klassischen Kategorien der Philosophie nur noch schwer zu fassen ist. Husserls Philosophie wird in diesem Kontext als vorläufiger Endpunkt einer ausufernden Entwicklung wie deren Sanierung gedeutet.
Bermes leistet in seiner Arbeit nichts weniger als dem nachzugehen, was als Inbegriff 'säkularisierter' Philosophie gelten kann: 'Welt' […] Auch für Nicht-Fachleute äußerst spannend zu verfolgen dürfte Bermes' kritische Darstellung der zugehörigen Begriffsgeschichte sein […] Bermes' Stärke besteht darin, die richtige Gewichtung in der Auswahl seiner Rekurse auf Pfeiler des Weltbegriffs als dem Universalthema der Philosophie vorgenommen zu haben […] Der außerbegriffliche – eben thematische – Rückbezug von Husserls Denken auf (seine) 'Welt' hätte die Arbeit, über die grandiose Rekonstruktion der Begriffsgeschichte hinaus, so wohl nahezu perfekt gemacht.
Stephan Günzel auf www.literaturkritik.de, Nr. 2 / Februar 2005

Es scheint keine Übertreibung zu sein zu behaupten, dass die verschiedenen Richtungen der Phänomenologie über alle Differenzen hinweg (und ohne diese zu tilgen) im einen großen Thema der Welt miteinander kommunizieren. Umso mehr ist eine Studie zu begrüßen, die sowohl problemorientiert als auch historisch die Voraussetzungen und Grundlagen einer solchen Gemeinsamkeit dokumentiert […] 'Welt' – ein Thema der Philosophie und der Phänomenologie: diese im Besonderen, jene im Allgemeinen sind ganz gewiss durch vorliegende Arbeit richtungweisend gefördert.
Helmuth Vetter in Philosophischer Literaturanzeiger (58) 1/2005