Fehler gefunden?
English Deutsch

Von Hegel zu Nietzsche

Der revolutionäre Bruch im Denken des 19. Jahrhunderts


Philosophische Bibliothek 480. 2015. Unverändertes eBook der Auflage von 1995. 466 Seiten.
978-3-7873-2820-8. E-Book
EUR 28,99


Nutzungsrechte: Unbegrenzt im Webbrowser online lesen, unbegrenzt Texte herauskopieren, einmaliger Druck und Download (PDF) von je 50 Seiten, Volltext durchsuchen, Markieren, Notizen und Lesezeichen anlegen.

» Weitere Hinweise zum Erwerb und zur Nutzung von eBooks in der eLibrary.




Im Buch blättern
Diese zum Klassiker avancierte Studie zur Geschichte des deutschen Geistes im 19. Jahrhundert sucht das Schicksal des Hegelschen Denkens zu erfassen: die Umbildung und Verkehrung der Philosophie des absoluten Geistes durch Marx und Kierkegaard, den Umschlag des geschichtlichen Denkens in das Verlangen nach Ewigkeit bei Nietzsche. Die Erstausgabe erschien 1941 in New York. Der Text dieser Studienausgabe folgt der leicht gekürzten 2. Auflage von 1950.
»Löwith hat als ein bedeutender Schriftsteller, der sich mit philosophischen Themen befaßte, durch dieses Buch schon mehrere Generationen von Philosophiestudenten und geistig Interessierten mit historischen Illustrationen der Geistesgeschichte des 19. Jahrhunderts versorgt, dazu mit glänzenden Zitaten, die verschiedene, gegeneinander ausspielbare weltanschauliche Positionen markieren. So ist es zu begrüßen, wenn das Buch nun in unveränderter Auflage wieder vorliegt.«
Otto Pöggeler, Hegel-Studien 14/1979

»Karl Löwiths unübertroffene Darstellung des Schicksals der Philosophie im neunzehnten Jahrhundert, ›Von Hegel zu Nietzsche‹, ist eine Geschichte einander überbietender Zuspitzungen des philosophischen Gedankens.«
Henning Ritter, Frankfurter Allgemeine Zeitung 1. Februar 2001