Fehler gefunden?
English Deutsch

Utilitarismus


Herausgegeben von Manfred Kühn
Philosophische Bibliothek 581. 2009. Übersetzt, herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von Manfred Kühn. XXXII, 117 Seiten.
978-3-7873-1898-8. Kartoniert
EUR 16,90


Im Buch blättern
In seiner 1861 zunächst in Frazer's Magazine publizierten und zu seinen Lebzeiten in weiteren vier Auflagen vorgelegten Schrift "Utilitarianism" verteidigt John Stuart Mill das Nützlichkeitsprinzip als das grundlegende Kriterium für die Beurteilung der Moralität aller Handlungen, sei es der freien Handlungen der Individuen, sei es der Einschränkungen dieser Freiheit durch von Gesellschaft und Staat vorgegebene Regeln.

Dabei geht es ihm vor allem darum, den Utilitarismus vor dem Einwand zu retten, er gebe dem hedonistischen Eigennutz Vorrang vor der ethischen Maxime einer gerechten Verteilung der Güter. So glaubt er, aus dem Prinzip des "größten Glücks der größten Zahl" ein Modell der Verteilungsgerechtigkeit ableiten zu können, das das Nützlichkeitsprinzip als das erste Prinzip der Moral erweist.

Die hier in neuer deutscher Übersetzung vorgelegte Schrift gilt als das Hauptwerk der klassischen utilitaristischen Ethik.
Grundlegender Text der Ethik in einer neuen, gut lesbaren Übersetzung ... Insgesamt eine für Unterrichtszwecke gut geeignete Ausgabe.
Prof. Dr. Franz-Peter Burkard

Wer einige Euro mehr nicht scheut und sich über mehr Seitenrand für eigene Notizen freut, hat großen Nutzen von dieser Ausgabe.
Prof. Dr. Winfried Franzen

Buchästhetik sehr ansprechend ... Ein Grundtext angelsächsischer Geistesgeschichte in einer für Studenten leicht zugänglichen Lese-Edition, ohne sinnlosen Apparaten-Ballast. Die Einleitung von Manfred Kühn: präzise, punktgenau, weiterweisend.
Prof. Dr. Frank-Lothar Kroll

Beachten Sie auch folgende Titel:

Autobiographie

Autobiographie

Autobiographie

Autobiographie

Über die Freiheit

Über die Freiheit