Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Mikrokosmos

Ideen zur Naturgeschichte und Geschichte der Menschheit. Versuch einer Anthropologie


Herausgegeben von Nikolay Milkov
Philosophische Bibliothek 705a-c. 2017. Mit einer Einleitung und Registern vom Herausgeber. 1.700 Seiten.
978-3-7873-3350-9. E-Book
DOI: https://doi.org/10.28937/978-3-7873-3350-9
EUR 94,99
Beachten Sie vor dem Kauf die Hinweise zu den Nutzungsrechten und Formaten!


Im Buch blättern
Hermann Lotze, der zu den bedeutendsten deutschen Philosophen des 19. Jahrhunderts zählt (und bis in die Zwanzigerjahre zu den meistdiskutierten gehörte), hat nicht nur den Neukantianismus und die Lebensphilosophie, sondern auch Husserls Phänomenologie und die frühe analytische Philosophie maßgeblich beeinflusst. Aufgrund seiner Doppelprofession als Philosoph und Mediziner steht Lotze im Zentrum der großen Transformationsbewegung im wissenschaftlichen Diskurs des 19. Jahrhunderts, die die Abtrennung der Wissenschaften von der idealistischen Philosophie und die Bemühung einer kritisch reflektierten Philosophie um Annäherung an die Erfahrungswissenschaften mit sich brachte. Lotzes Einsicht, dass der Mensch nicht mehr im Mittelpunkt der Natur steht, sondern "dislociert" ist, weist in das Zentrum seines großen Werkes Mikrokosmos. Ideen zur Naturgeschichte und Geschichte der Menschheit (1856). Von ihm selbst in eine Linie mit Herders Ideen und A. v. Humboldts Kosmos-Schrift gestellt, liefert Mikrokosmos schon vor dem Erscheinen von Darwins Origin of Species (1859) eine hellsichtige Kritik des neuen Materialismus und der anthropologischen Grundproblematik unserer Epoche. Gegen den analytischen Geist in den Wissenschaften und gegen die Rastlosigkeit ihres Fortschritts hält er an der Vorstellung fest, dass jede Weltbeschreibung der Selbstdeutung des Menschen angemessen sein muss. Mit dem Begriff der "Dislocirung" wird auf den Punkt gebracht, was noch knapp hundert Jahre später die philosophische Anthropologie beschäftigen wird: Die Stellung des Menschen in der Natur ist fragwürdig geworden, innerhalb des Gesamtprozesses vom Leben gibt es keine eindeutige Position mehr für den Menschen.
"So ist die sorgfältige und gut lesbare Neuedition dieses wichtigen Werkes in jeder Hinsicht zu begrüßen, ja sie war sogar überfällig, und es ist zu hoffen, dass der „Mikrokosmos“ in den nächsten Jahren neu entdeckt und sorgfältig gelesen wird. Es ist eine so anregende wie lehrreiche Lektüre, die man vorbehaltlos empfehlen kann." Stefan Diebitz, Buchinformationen.de

Nutzungsrechte in der eLibrary:
Unbegrenzt im Webbrowser online lesen, unbegrenzt Texte herauskopieren, einmaliger Druck und Download (PDF) von je 50 Seiten, Volltext durchsuchen, Markieren, Notizen und Lesezeichen anlegen.» Weitere Infos zur eLibrary.

Beachten Sie auch folgende Titel:

Logik. Drittes Buch. Vom Erkennen
Lotze, Rudolph Hermann

Logik. Drittes Buch. Vom Erkennen

Logik. Erstes Buch. Vom Denken
Lotze, Rudolph Hermann

Logik. Erstes Buch. Vom Denken

Das Ende
Fuller, Gregory

Das Ende