Fehler gefunden?
Erweiterte Suche
English Deutsch

Reden, Fragmente und Testimonien


Herausgegeben von Thomas Buchheim
Philosophische Bibliothek 404. 2012. Übersetzt, mit einer Einleitung und Anmerkungen von Thomas Buchheim. Unveränderte eBook-Ausgabe der 2., verb. Aufl. von 2012. Griechisch-deutsch. LXIX, 225 Seiten.
978-3-7873-3223-6. E-Book
DOI: https://doi.org/10.28937/978-3-7873-3223-6
EUR 24,99
Beachten Sie vor dem Kauf die Hinweise zu den Nutzungsrechten und Formaten!


Im Buch blättern
Für Gorgias ist Sprache und Rede nicht ein neutrales Medium zur Übermittlung von Sachverhalten, sondern selbst eine Sache eigener Art und als solche hervorragendstes Organ des Menschen, seine Welt praktisch zu verändern. Mitteilung ist Teilnahme an Situationen, die für Menschen jeweils relevant und bewegend sind. Hörend speichern wir nicht Informationen, sondern finden uns ein in die Zugehörigkeit zu den Sachen und Personen von 'Interesse', denen wir so eine Mitsprache in unserem Leben einzuräumen bereit sind.

Allein auf solch ein Grundverständnis von Sprache baute eine mit öffentlicher Funktion betraute Rhetorik und allein hierauf baut auch von jeher die Dichtkunst, von welcher auch Gorgias für seine Redekunst das Maß nahm. Mit der vorliegenden Neuausgabe sämtlicher überlieferter Texte und Nachrichten nebst deren erster vollständiger Übersetzung ins Deutsche wird eine der einflußreichsten Persönlichkeiten der klassischen Antike vorgestellt.

Die Einleitung des Herausgebers gibt biographische Hinweise und geht ausführlich auf Gorgias’ Verhältnis zur Sprache ein.

Nutzungsrechte in der eLibrary:
Unbegrenzt im Webbrowser online lesen, unbegrenzt Texte herauskopieren, einmaliger Druck und Download (PDF) von je 50 Seiten, Volltext durchsuchen, Markieren, Notizen und Lesezeichen anlegen.» Weitere Infos zur eLibrary.

Beachten Sie auch folgende Titel:

Den Anfang denken. Band I. Vom Mythos zur Rhetorik
Reckermann, Alfons | Antike Philosophie

Den Anfang denken. Band I. Vom Mythos zur Rhetorik

Den Anfang denken. Band II. Sokrates, Platon und Aristoteles
Reckermann, Alfons | Antike Philosophie

Den Anfang denken. Band II. Sokrates, Platon und Aristoteles

Kann man heute noch etwas anfangen mit Aristoteles?
Buchheim, Thomas | Flashar, Hellmut | King, Richard A. H. (Hg.)

Kann man heute noch etwas anfangen mit Aristoteles?