Fehler gefunden?
English Deutsch

Neuigkeiten

Was es heißt, lebendig zu sein

Die Kenntnis der Seele trage Großes zur Wahrheit bei, am meisten jedoch zur Kenntnis der Natur, so Aristoteles zu Beginn eines seiner faszinierendsten und philosophisch ergiebigsten Werke, De anima.
Die soeben erschienene zweisprachige Neuausgabe in der Philosophischen Bibliothek (PhB 681, 22,90 Euro) bietet den Text auf Griechisch und in neuer deutscher Übersetzung. Die ausführliche Einleitung führt in die Grundlagen ein und gibt einen Überblick zum Gedankengang des Textes. Der Anhang enthält erläuternde Anmerkungen, textkritische Hinweise und Register.

11.05.2017
Für einen Menschenwürde-Skeptizismus

Entgegen dem Missverständnis, das neue Buch von Achim Lohmar sei
ein Angriff auf die Würde des Menschen, zeigt »Falsches moralisches Bewusstsein«, wie ›defekte Begriffe‹ unsere Kritikfähigkeit aushöhlen können. Neu in der Blauen Reihe für 28,90 Euro.

09.05.2017
Leitprinzip des philosophischen Diskurses der Moderne

Subjektivität denken ist der Schlüsselkategorie gewidmet, die den Argumentationsverläufen der Philosophie heute zugrunde liegt und sie prägt. Hier stellen sich Fragen nach dem Zugang zur Wirklichkeit und ihrer Struktur, nach der Vermittlung von subjektiver Erfahrung und objektivem Wissen, nach Selbstbewusstsein und Erkenntnis. Neu in der Blauen Reihe mit Beiträgen von Manfred Frank, Axel Honneth, Angelica Nuzzo, Tobias Rosefeldt u.a.. 150 Seiten für 18,90 Euro.

03.05.2017
Ästhetische Wahrheit als Zugang zur Welt

»Gerade in der besten aller möglichen Welten muss Raum für
die indifferente bzw. indeterminierte Freiheit freier Willkür sein«,
resümiert Alexander Aichele in seiner neuen Studie über Alexander
Gottlieb Baumgartens Metaphysik des Erkennens und Handels Wahrscheinliche Weltweisheit. Soeben in der Blauen Reihe
mit 397 Seiten Umfang für 48 Euro erschienen.

28.04.2017
Kein Osterwunder

»Diese wunderschöne Hobbes-Ausgabe ist eine Augenweide.
So sorgfältig gemachte Bücher gibt es immer weniger, zumal viele Verlage gar nicht mehr oder nur sehr oberflächlich lektorieren. Aber hier stimmt alles: Eine mit umfang- und kenntnisreicher Einleitung, informativen Anmerkungen und zielführenden Registern versehene gediegene Übersetzung, das schön anzufassende Papier, das handliche Format - und die frühlingsgrüne Farbe, die ›Meiner‹ signalisiert und zugleich auch die Fortentwicklung des Verlags. Mir tun die jungen Leute leid, die heute so bücherfern, nämlich rein digital sozialisiert werden. Welche Freude sind doch so liebevoll gemachte Bücher!«
Prof. Dr. Barbara Zehnpfennig, Universität Passau

20.04.2017