Fehler gefunden?
English Deutsch

Geschichte der Philosophie im Überblick. Band 1: Antike


2007. XVIII, 444 Seiten.
978-3-7873-1701-1. Kartoniert
EUR 19,90


Im Buch blättern
Diese neue, glänzend geschriebene Geschichte der Philosophie im Überblick gibt eine philosophische Summe der leitenden Motive philosophischen Denkens von den Anfängen bis zur Gegenwart und erfüllt überdies das Kriterium, daß es »… auch eine Aufgabe der Philosophie ist, Vergnügen zu bereiten …«.

Aus dem Inhalt:
Einleitung · Die ionischen Naturphilosophen · Pythagoras und die Pythagoreer · Xenophanes, Parmenides und Heraklit · Empedokles, Anaxagoras und Demokrit · Die Sophisten · Sokrates · Die sokratischen Schulen · Platon · Aristoteles · Die Philosophie des Hellenismus und der Römer · Die Stoiker · Die Epikureer · Die Skeptiker · Die Neupythagoreer · Die Mittelplatoniker · Die Neuplatoniker · Die Aristoteleskommentatoren · Literaturverzeichnis.
Warum so ein Buch? Weil es etliche Gründe dafür gibt. Erstens ist Schupps Philosophiegeschichte nicht schwer. […] Zweitens schafft Schupp es, auf überraschende Weise Zusammenhänge aufzuzeigen. […] Drittens: Auch die Denker, mit denen er sich ausseinandersetzt, sind nicht unbedingt heutiger mainstream. […] Für alle, die keine Fachphilosophen sind, aber auch für die: Franz Schupp, Geschichte der Philosophie im Überblick. Gert Scobel in der Sendung Bücher, Bücher im hr

Nicht die möglichst detaillierte und umfassende Darstellung aller Themen in der Geschichte der Philosophie ist das Ziel, sondern: Dem Leser wird am Beispiel der großen Leitfragen, die den Gang der Philosophie - von ihrem Beginn in der Antike bis hin zur Moderne - vorangetrieben haben, vermittelt, was das denn eigentlich ist, die Geschichte der Philosophie. Und das auf manchmal sehr unterhaltsame, fast respektlose Weise. Hegels Dialektik, auch für Kenner keine leichte Kost, erläutert der Autor Franz Schupp durch einen Disput über die Notwendigkeit der Erhöhung von Krankenkassenbeiträgen.
Leibniz' Idee einer unendlichen Anzahl von Welten, aus der Gott die bestmögliche ausgewählt hat, veranschaulicht er durch ein Unternehmen, das zwecks Rationalisierung am Computer verschiedene Strategien simuliert. Wittgensteins Grundfrage, was man sagen kann und worüber man besser schweigen soll, wird durch das Spielen und Hören einer Sonate erläutert.
[…] So wird auch für den philosophischen Laien die Auseinandersetzung mit den jeweils zentralen Fragestellungen und Ideen der Großen unter den Denkern, die den Fortgang der Geschichte der Philosophie maßgeblich prägten, nachvollziehbar.
GEO

... ihm geht es darum, das Wesentliche herauszuarbeiten und interessant darzustellen. Und das ist ihm durchaus gelungen. […] Das Werk eignet sich für eine grundlegende Lektüre für Personen, die einen Zugang zur Philosophie von den Naturwissenschaften her suchen und die an einer problemorientierten Darstellung interessiert sind.
Information Philosophie 1/2005

Das vorliegende, editorisch höchst sorgfältig gearbeitete und schön gestaltete Kompendium zeichnet sich neben dem verläßlichen informativen Charakter durch seine sprachliche Verständlichkeit und Geschlossenheit aus, die es erlauben, da und dort hineinzuschmökern und es somit auch als Nachschlagswerk zu nutzen.
Salzburger Theologische Zeitschrift

... die auf eindrucksvolle Weise zeigt, dass Geisteswissenschaftler wie Franz Schupp in überaus konstruktiver Weise Auswege aus der Legitimitätskrise der Geisteswissenschaften eröffnen, indem sie dem philosophisch interessierten Lesepublikum historische Bildung auf höchstem Anspruchsniveau anzubieten vermögen.
Theologische Revue 2/2007

Franz Schupp legt hier eine nahezu perfekte Ausbreitung der gesamten abendländischen Philosophiegeschichte vor ... eine verständliche und inspirierende Darstellung zweieinhalbtausendjähriger Philosophiegeschichte ...
Das dosierte Leben Numero 61

Die anschauliche Darstellung und der klare, flüssige Stil machen das Buch auch für den Leser, der sich bislang noch nicht mit antiker Philosophie befasst hat, zu einem Lesevergnügen.
Prof. Dr. Dietmar Herz

Ein insgesamt gelungenes, klar geschriebenes Buch, das - wie die weiteren Bände - den Sinn für Wesentliches und den Gewinn demonstriert, die der Versuch einer Darstellung aus einer Hand bieten kann.
Prof. Dr. Thomas Gutmann