Fehler gefunden?
English Deutsch

Die belehrte Unwissenheit

(Heft 15c, Buch III der lateinisch-deutschen Parallelausgabe)


Herausgegeben von Hans Gerhard Senger
Philosophische Bibliothek 264c. 2014. De docta ignorantia Lateinisch–deutsch. Text von Raymond Klibansky. Übersetzt, mit Einleitung, Anmerkungen und Register herausgegeben von H. G. Senger. Mit Anhang zur Geschichte der Überlieferung der Docta ignorantia von R. Klibansky. Unveränderte eBook-PDF der 2. verb. Aufl. von 1999. XVIII, 240 Seiten.
978-3-7873-2641-9. E-Book
EUR 38,99


Nutzungsrechte: Unbegrenzt im Webbrowser online lesen, unbegrenzt Texte herauskopieren, einmaliger Druck und Download (PDF) von je 50 Seiten, Volltext durchsuchen, Markieren, Notizen und Lesezeichen anlegen.

» Weitere Hinweise zum Erwerb und zur Nutzung von eBooks in der eLibrary.




Im Buch blättern
Nachdem Nikolaus von Kues im zweiten Buch »De docta ignorantia« in spektakulativer Entfaltung eine in neuzeitliches Denken vorausweisende Kosmologie entwickelt hat, faltet er im dritten Buch am Begriff des Absolut und zugleich Eingschränkt Größten (maximum absolutum et contractum) eine christologische Spekulation aus, in deren Rahmen die »Glaubensmysterien« und abschließend auch sein Ekklesiologie-Konzept philosophisch traktiert werden.