Fehler gefunden?
English Deutsch

Der freie Wille als Rechtsprinzip

Untersuchung zur Grundlegung des Rechts bei Hobbes und Hegel


Hegel-Studien, Beiheft 56. 2012. 396 Seiten.
978-3-7873-2184-1. E-Book
EUR 82,99


Nutzungsrechte: Unbegrenzt im Webbrowser online lesen, unbegrenzt Texte herauskopieren, einmaliger Druck und Download (PDF) von je 50 Seiten, Volltext durchsuchen, Markieren, Notizen und Lesezeichen anlegen.

» Weitere Hinweise zum Erwerb und zur Nutzung von eBooks in der eLibrary.




Im Buch blättern
›Hobbes und Hegel‹ – je nach dem Verständnis der Hegelschen Philosophie »reimt« sich diese Zusammenstellung, mehr oder weniger. Alfredo Bergés sieht – und ich denke: mit gutem Grund! – eine große Affinität beider Denker unter dem Leitbegriff des ›neuen Rechtsdenkens‹, wobei er allerdings der Ansicht ist, daß es Hegel gelingt, in seiner »geistesphilosophischen Begründung und Ausgestaltung des neuzeitlichen Rechtsdenkens« diejenigen Defizienzen zu beseitigen, die sich aus Hobbes prononciert materialistischer Grundlegung ergeben.
Walter Jaeschke