Fehler gefunden?
English Deutsch

Aufklärung, Band 18: John Locke. Aspekte seiner theoretischen und praktischen Philosophie


Herausgegeben von Lothar Kreimendahl
Aufklärung 18. 2016. Unveränderter Print-on-Demand-Nachdruck der Auflage von 2006. Hg. des Jahrbuches: Karl Eibl, Norbert Hinske, Lothar Kreimendahl und Monika Neugebauer-Wölk unter Mitwirkung von Klaus Gerteis, Rudolf Vierhaus sowie Carsten Zelle. Redaktion Marianne Willems. Herausgegeben in Verbindung mit der "Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts". 240 Seiten.
978-3-7873-1927-5. Kartoniert
EUR 68,00


Im Buch blättern
Themenschwerpunkt: John Locke. Aspekte seiner theoretischen und praktischen Philosophie.

Die Aufsätze dieses Bandes haben sowohl die theoretische Philosophie als auch Fragen der Religionsphilosophie und der politischen Philosophie John Lockes zum Thema. Sie bezeugen die bleibende Aktualität des »Stammvaters der modernen empiristischen Philosophie« sowie die Präsenz und Kontinuität der deutschen Locke-Forschung.

Vorwort: Lothar Kreimendahl

ABHANDLUNGEN
Andreas Kemmerling: Vom Unverständlichen zum als selbstverständlich Vorausgesetzten - Lockes unerläuterter Ideenbegriff
Ralph Schumacher: Locke über die Intentionalität sinnlicher Ideen
Reinhard Brandt: John Lockes Konzept der persönlichen Identität. Ein Resümee
Rolf W. Puster: Eine Klippe für die Selbsttransparenz des Bewußtseins? Zu Lockes Begriff der Erinnerung
Rainer Specht: John Lockes Lehre vom Allgemeinen
Udo Thiel: Der Begriff der Intuition bei Locke
Katia Saporiti: Locke und Berkeley über abstrakte Ideen
Ivano Petrocchi: Die Rezeption von Lockes Nachlaßschrift "Of the Conduct of the Understanding" in der deutschen Aufklärung
Wolfgang Leidhold: Vernunft, Erfahrung, Religion. Anmerkungen zu John Lockes "Reasonableness of Christianity"
Günter Gawlick: Lockes Theorie der Toleranz
Jürgen Sprute: Die Legitimität politischer Herrschaft bei John Locke
Jean-Claude Wolf: Strafe im Naturzustand

KURZBIOGRAPHIE
Uta Golembek: John Locke (1632-1704)